Howey Ou – Chinesische Klimakämpferin ein Fake?

Irgendwas stimmt da nicht, denke ich mir, als vor zwei Tagen plötzlich der Artikel „Howey Ou: In China ganz allein im Klimastreik“ bei T-Online.de auftaucht und sich wie ein Lauffeuer durch die soziale Medienlandschaft verteilt.

Welle der Sympathie

Diverse deutschsprachige, digitale Medien, wie Bild, RTL-online oder der Express springen auf den Zug auf und berichten von der mutigen 16jährigen, die sich Greta zum Vorbild gemacht hat und es in China ganz allein mit der Regierung aufnimmt.

Doch warte mal… Das Mädchen ist in China überhaupt nicht bekannt. Und auch sonst finde ich in alternativen Medien und Foren (ja, die gibt es auch in China) keine Hinweise auf die Aktivistin. Ihr vielzitierter Twitter-Account ist erst in diesem Monat an den Start gegangen und auch in der Medienlandschaft taucht Howey tatsächlich erst am 28.05.2019 in Erscheinung – und zwar ausschließlich im deutschsprachigen Raum.

Medienwirksame Halbwahrheiten

Der Artikel ist bestückt mit jeder Menge Halbwahrheiten, die medienwirksam in Szene gesetzt wurden. So berichtet der Autor beispielsweise von China als dem global größten CO2-Verursacher. Das ist korrekt, als Land steht China auf Platz 1 (2017). Völlig aus dem Zusammenhang gerissen wurde dabei, dass wir von einem Land mit 1,4 Milliarden Einwohnern (d.h. einem Fünftel der Weltbevölkerung) sprechen. Deutschland rangiert übrigens auf Platz 6, bei uns leben gerade mal 82 Millionen Menschen die diesen Dreck machen.

„Keine Angst vor Festnahme“ titelt der Originalartikel von Lars Wienand. Natürlich nicht! In China funktioieren alle Nachhaltigkeitsstrategien der Regierung TopDown. Die Regierung gibt den Kurs vor, das Volk zieht nach. Die Regierung kann also ganz froh sein, wenn junge Leute dieses Vorhaben unterstützen.

Chinas ambitionierte Klimaziele

China hat lange erkannt, dass das rasante Wirtschaftswachstum der vergangenen Jahrzehnte zu bedrohlichen ökologischen und sozialen Folgen geführt hat. Also hat die Regierung die Fäden selbst in die Hand genommen und Klimaschutz zu einem der Kernziele des aktuellen Fünfjahresplans definiert. Damit verbunden hat China in den vergangenen Jahren eine historische Wende vollzogen, weg von der fertigungsintensiven, von fossilen Brennstoffen befeuerten Schwerindustrie. Das ist sogar deutschen Politikern wie Jürgen Trittin bereits eindrucksvoll ins Auge gefallen.

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit den Nachhaltigkeitsbestrebungen der Volksrepublik. Ich bin selber erstaunt, mit welcher Geschwindigkeit das Land seine selbstverordneten Klima- und Umweltziele umsetzt, das ist mein Motiv diesen Blog zu schreiben.

So berichtet die UN 2017, dass China seine Ziele im Rahmen des Pariser Klimaabkommens bereits drei Jahre im Voraus erreicht hat. Die Volksrepublik ist führend im Bereich der Elektromobilität. In Millionenstädten wie Shenzhen wurde der komplette öffentliche Nahverkehr auf grüne Mobilität umgestellt. Die meisten Solaranlagen der Welt sind in China verbaut. Ebenso befinden sich bereits heute fast die Hälfte der globalen „grünen“ Jobs in der Volksrepublik. Zudem sorgt China durch eindrucksvolle Aufforstungsmaßnahmen entlang der „Grünen Mauer“ dafür, dass der globale Waldbestand einigermaßen stabil gehalten wird. Als Innovations- und Technologieführer hat China in vielen grünen Branchen die Nase vorne. Warum sonst beschimpft Herr Trump den Klimawandel als eine Erfindung der Chinesen?

Was soll das also?

In Bezug auf seine Vita kann man Herrn Wienand nun vorwerfen, dass er bisher einfach keinerlei China-Erfahrungen nachzuweisen hat und daher an das hier geltende Framing in Bezug auf die Volksrepublik angeknüpft hat: Ein China das schmutzig ist, seine Bevölkerung unterdrückt und bei Fehlverhalten jederzeit mit Repressionen gerechnet werden muss. Mal kurz nachgedacht Leute: Chinesische Regierungsgebäude sind gut bewacht, ist das dann nicht ziemlich widersprüchlich, dass sich das Mädchen dort einfach mit seinem Banner hinsetzt und ablichten lässt?

Ein weiteres, simples Motiv könnte sein, dass so eine hochemtionale Story natürlich erstaunliche Reichweiten und Klickzahlen bringt. Das ist nunmal der Job von Journalisten unserer Zeit.

Aber neben Unwissen und Auflage berührt mich noch ein ganz anderer „Zufall“, denn der Bericht kommt genau zum richtigen Zeitpunkt – direkt nach der Europawahl. Das Ergebnis ist für einige Konservative in unserem Land wohl etwas überraschend nach grün ausgeschlagen. Die Wahlergebnisse sind ein deutliches Statement: den Deutschen liegt der Klimaschutz am Herzen. Das wird einigen hier im Lande zu heiß, denn unsere Wirtschaftsystem sieht Ressourcensparen und Nachhaltigkeit einfach nicht vor. Es beißt sich mit dem Wunsch Gewinne zu erwirtschaften, dafür ist es zwingend erforderlich, dass Unternehmen möglichst viel an den Mann (die Frau) bringen.

Lese ich mir die Kommentare unter der herzzerreißenden Geschichte über die mutige Howey, werden meine Vermutungen bestätigt. Die deutschen reagieren mit Ohnmacht und Schuldzuweisungen: „Es bringt doch nichts, wenn ich wir etwas ändern! Die Chinesen müssen was machen!“

Emotion sticht Faktenlage

Es gibt unzählige weitere Beispiele wie sich die Volksrepublik auf den Weg gemacht hat die globalen Herausforderungen unserer Zeit im eigenen Land zu bewältigen. Doch was bringen Fakten, in einer hochemotionalisierten Debatte um ein kleines Mädchen?

Ich bin selber ein großer Greta-Fan und aktive Klimakämpferin. Es begeistert mich, wie die jungen Menschen überall auf der Welt nahezu unerschöpflich im Einsatz sind. Wie toll, wenn nun auch China eine Klimaheldin hat, die die Menschen in ihrem Alltag ermahnt ihr Konsumverhalten und ihren Lebensstil zu überdenken!

Wirklich schade um all die, die sich von diesem Ablenkungsmanöver ins falsche Licht ziehen lassen und ihre eigenen, im Rahmen der Europawahl gefassten Vorsätze hinter sich lassen um Schuld und Handlungsbedarf bei den Chinesen zu suchen. Ja, die Chinesen haben noch jede Menge Hausaufgaben! Aber insbesondere hier in Europa wird es Zeit, dass wir endlich ins Handeln kommen.

Bild: https://twitter.com/howey_ou/status/1131951492913541121

Werbeanzeigen